MONTAG - SONNTAG

00.00 - 24.00 UHR

02161 - 811 96 811

INFO@PFLEGEND-BESCHAEFTIGTE.NET

AUGUST-MONFORTS-STR. 12/16

41065 MÖNCHENGLADBACH

Top

Das Wichtigste zu den Leistungen im Überblick

Um Leistungen der Pflegeversicherung in Anspruch nehmen zu können, müssen zunächst gewisse Voraussetzungen erfüllt werden:

  • Die pflegebedürftige Person muss für voraussichtlich mindestens sechs Monate in erheblichem Maße Hilfe benötigen.
  • Die pflegebedürftige Person muss vor der Antragsstellung bereits einige Zeit der Kranken -und damit der Pflegeversicherung angehört haben (Vorversicherungszeit). Diese Zeit beträgt zwei Jahre. Bei Kindern ist die Vorversicherungszeit eines Elternteiles entscheidend.

Sind diese Voraussetzungen sowie die Anforderungen des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffes erfüllt, können verschiedene Arten von Leistungen in Anspruch genommen werden.

Pflegegeld

Übernehmen Sie als Familienangehöriger die pflegerische Betreuung, erhält der Pflegebedürftige ein Pflegegeld. Die Höhe des Pflegegeldes richtet sich nach dem Pflegegrad.

PFLEGEGRAD PFLEGEGELD PRO MONAT
(AB 01.01.2017)
Pflegegrad 1
Pflegegrad 2 316 €
Pflegegrad 3 545 €
Pflegegrad 4 728 €
Pflegegrad 5 901 €
PFLEGESACHLEISTUNG

Wird die Pflege durch einen ambulanten Pflegedienst erbracht, ist die Leistung der Pflegeversicherung eine sogenannte Sachleistung.

PFLEGEGRAD PFLEGESACHLEISTUNG PRO MONAT
(AB 01.01.2017)
Pflegegrad 1
Pflegegrad 2 689 €
Pflegegrad 3 1.298 €
Pflegegrad 4 1.612 €
Pflegegrad 5 1.995 €
KOMBINATION VON PFLEGEGELD UND PFLEGESACHLEISTUNG

Sie können auch das Pflegegeld und die Pflegesachleistung miteinander kombinieren, d. h. die Pflege wird auf mehreren Schultern verteilt. So können Sie sich die Pflege und die Betreuung mit einem ambulanten Pflegedienst teilen.

ZUSÄTZLICHER ENTLASTUNGSBETRAG

Ergänzend zu den oben genannten Leistungen erhält jeder Pflegebedürftige noch einen zusätzlichen Entlastungsbetrag. Der zusätzliche Entlastungbetrag ist zweckgebunden einzusetzen, er kann z.B. ergänzend für die Finanzierung einer Tages- oder Kurzzeitpflege oder für Alltagshilfen eingesetzt werden. Wird der Betrag in einem Monat nicht ausgeschöpft, kann er innerhalb eines Jahres übertragen werden.

PFLEGEGRAD ENTLASTUNGSBETRAG PRO MONAT
(AB 01.01.2017)
Pflegegrad 1 – 5  125 €

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen